Logopädie Diagnostik und Therapie

Logopädische Diagnostik und Therapie

Liegt eine kieferorthopädische Auffälligkeit vor, ist es empfehlenswert auch aus logopädischer Sicht eine Diagnostik und gegebenenfalls eine Therapie vorzunehmen. Ein verkürztes Zungenband, dauerhafte Mundatmung, schwache Zungenmuskulatur, eine vorverlagerte Zungenruhelage oder ein falsches Schluckmuster können Faktoren sein, die eine Zahn- oder Kieferfehlstellung begünstigen. Ist eine logopädische Therapie notwendig, wird eine Therapieplanung vorgenommen. Folglich werden durch gezielte Übungen die Gesichts- und Mundmuskulatur gestärkt und Fehlfunktionen behoben, sodass auch langfristig der Erfolg einer Zahnspangen-Behandlung gesichert ist.

Der behandelnde Wahltherapeut ist Sebastian Olbrich.
Termin vereinbaren. 

Junge macht Zungenübungen Logopädie

Vorteile Logopädie

Nasenatmung

Nasenatmung führt dazu, dass die Atemluft befeuchtet, gereinigt und erwärmt wird, bevor sie die Lunge erreicht. Zudem führt es zu einer effizienteren Sauerstoffaufnahme.

Richtiges Schluckmuster

Führt neben der Zungenruhelage dazu, dass eine natürliche Gaumennahterweiterung stattfindet. Durch den ständigen Druck formt die Zunge im Wachstum den Gaumen – eine Voraussetzung dafür, dass Zähne genügend Platz haben und sich nicht verschieben.

Verbesserte Artikulation

Vor allem die bekannte, falsche Aussprache des Lautes „s“ geht oft mit Auffälligkeiten im Bereich der Zungen- und Mundmuskulatur einher. Verbessert sich diese, kann der Laut folglich deutlich effektiver therapiert werden.

Weniger Knirschen und Schnarchen

Myofunktionelle Therapie kann zu einer Verbesserung des Zähneknirschens und Schnarchens führen.

Zungenruhelage formt den Oberkiefer

Eine korrekte Zungenruhelage formt in der kindlichen Entwicklung den Oberkiefer. Liegt die Zunge bei geschlossenem Mund nicht am Gaumen, kann dies zu einem schmalen Oberkiefer, einer Nasenscheidewandkrümmung, sowie Zahn- und Kieferfehlstellungen führen.

FAQ's Logopädie

01. Logopädie - was ist das?
Logopädie befasst sich mit der Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen. Logopäden arbeiten daran, Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern und die Lebensqualität der Patienten zu erhöhen, indem sie individuelle Therapiepläne erstellen und spezifische Übungen durchführen.
02. Warum Logopädie bei Kindern?
Logopädie bei Kindern ist wichtig, da frühzeitige Interventionen helfen können, Sprach- und Sprechstörungen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. Dies unterstützt die sprachliche Entwicklung und fördert eine bessere schulische und soziale Integration. Kinder lernen so, effektiver zu kommunizieren und können sprachliche Herausforderungen überwinden.
03. Logopädie für Erwachsene
Logopädie für Erwachsene richtet sich an Personen, die durch Unfälle, Erkrankungen oder altersbedingte Veränderungen Sprach-, Sprech- oder Schluckstörungen entwickelt haben. Die Therapie zielt darauf ab, die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern und die Lebensqualität zu erhöhen. Beispiele hierfür sind die Behandlung von Stimmproblemen, Aphasie nach einem Schlaganfall oder Schluckstörungen.
04. Warum ist eine logopädische Diagnostik bei kieferorthopädischen Auffälligkeiten wichtig?
Eine logopädische Diagnostik ist wichtig, da Faktoren wie ein verkürztes Zungenband, dauerhafte Mundatmung oder eine schwache Zungenmuskulatur zu Zahn- oder Kieferfehlstellungen beitragen können. Durch eine gezielte Diagnostik können diese Probleme frühzeitig erkannt und behandelt werden, um den Erfolg einer kieferorthopädischen Behandlung zu unterstützen.
05. Welche Vorteile hat die Nasenatmung gegenüber der Mundatmung?
Die Nasenatmung hat mehrere Vorteile: Die Atemluft wird befeuchtet, gereinigt und erwärmt, bevor sie die Lunge erreicht, was zu einer effizienteren Sauerstoffaufnahme führt. Zudem trägt Nasenatmung zur Gesundheit der Atemwege bei und reduziert das Risiko von Infektionen und Entzündungen.
06. Wie kann myofunktionelle Therapie das Zähneknirschen und Schnarchen verbessern?
Myofunktionelle Therapie stärkt die Gesichts- und Mundmuskulatur und kann so dazu beitragen, dass Zähneknirschen und Schnarchen reduziert werden. Durch die Verbesserung der Muskelbalance und der Atemwege kann eine myofunktionelle Therapie zu einer ruhigeren und erholsameren Nachtruhe führen.
07. Warum ist die korrekte Zungenruhelage wichtig für die Entwicklung des Oberkiefers?
Eine korrekte Zungenruhelage ist wichtig, da sie in der kindlichen Entwicklung zur Formung des Oberkiefers beiträgt. Liegt die Zunge bei geschlossenem Mund nicht am Gaumen, kann dies zu einem schmalen Oberkiefer und Zahn- sowie Kieferfehlstellungen führen. Die richtige Zungenruhelage unterstützt somit eine gesunde Entwicklung des Kiefers.
08. Wie beeinflusst ein richtiges Schluckmuster die Zahnstellung?
Ein richtiges Schluckmuster sorgt dafür, dass eine natürliche Gaumennahterweiterung stattfindet. Durch den ständigen Druck der Zunge auf den Gaumen während des Schluckens wird der Gaumen geformt, was entscheidend dafür ist, dass die Zähne genügend Platz haben und sich nicht verschieben. Dadurch kann eine korrekte Zahnstellung unterstützt und Fehlstellungen vorgebeugt werden.

Termin vereinbaren

Teilen Sie uns Ihr Problem mit oder vereinbaren Sie einen Termin. Gerne rufen wir Sie auch schnellstmöglich zurück.






    Oder rufen Sie uns direkt an

    +43 676 338 6641

    Wir freuen uns von Ihnen zu hören.